Digitalisierungsagentur für Unternehmen

GSWE entwickelt als Digitalisierungsagentur konkrete Lösungen für die Herausforderungen der Digitalisierung. Mit individueller Software-Entwicklung begleiten wir die Veränderung ganzer Geschäftsmodelle, die der digitale Wandel mit sich bringt. Trotz unser Ausrichtung auf die Implementierung von technischen Lösungen, verstehen wir die digitale Transformation als eine ganzheitliche, fortschreitende Veränderung im Unternehmen, die wir als Digitalisierungsagentur nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern bewerkstelligen können.

digitalisierungsagentur
Digitalisierungsagentur, digitalisierungsagentur

Digitale Transformation in Unternehmen

Steigende Komplexität und Geschwindigkeit erfordern die digitale Transformation in Unternehmen. Bei der digitalen Transformation geht es nicht darum, bestehende Services und Prozesse zu digitalisieren. Die digitale Transformation ist ein Prozess, eine große Veränderung und eine Neugestaltung des Geschäfts auf allen Ebenen bewirken kann. Als Digitalisierungsagentur bieten wir die technologischen Mittel für Ihre strategische Ausrichtung im Zeitalter der Digitalisierung.

Um den gestiegenen Anforderungen an eine effiziente, benutzerfreundliche Digiralisierung gerecht zu werden, reicht es oft nicht aus, bestehende Services und Prozesse mit unser Digitalisierungsagentur zu digitalisieren. Stattdessen müssen wir gemeinsam das unternehmerische Handeln überdenken und uns von vorherigen Denkmustern lösen, um als Digitalisierungsagentur erfolgreiche Lösungen zu entwickeln.

Der digitale Wandel stellt etablierte Wege im Unternehmen in Frage, wie alle im Unternehmen arbeiten, wie es geführt wird, vorhandene Werte und Denkweisen, Prozesse, die Sicht der Mitarbeiter und die Umwelt um uns herum.

Was umfasst der digitale Wandel?

  • ein Prozess, bei dem das Unternehmen seine Aufgabenerfüllung ändert, bessere Dienstleistungen anbietet, effizienter arbeitet oder völlig neue Dienstleistungen schafft
  • wo Benutzerorientierung und Benutzererfahrung der eigentliche Kern der Veränderung sind
  • die auf dem Einsatz digitaler Technologie basiert
  • eine grundlegende und umfassende Änderung und keine geringfügige Anpassung
  • Neugestaltung des Geschäfts auf allen Ebenen: Menschen, Prozesse, Technologie und Management

Was erfordert die digitale Transformation?

Die digitale Transformation umfasst viel. Folgende Themen sind aus unserer Sicht für Unternehmen und die öffentliche Verwaltung besonders wichtig:

Benutzerorientierung

Nutzerorientierung und User Experience sind der Kern einer digitalen Transformation. Digitale Technologien verändern die Spielregeln der Nutzerinteraktion mit neuen Regeln und Möglichkeiten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren.

Die Nutzer von heute erwarten, dass öffentliche Dienste genauso gut sind wie kommerzielle Dienste. Sie erwarten, dass Dienstleistungen, Informationen und Lösungen auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Sie wollen das, was sie brauchen, in dem Moment, in dem sie es brauchen – auf dem Kanal, den sie jederzeit nutzen.

Stellen Sie den Benutzer in den Mittelpunkt und beziehen Sie die Benutzer in die Entwicklung und Verwaltung der Dienstleistungen des Unternehmens ein.

Digitale Technologie

Eine Transformation ist digital, wenn sie auf digitaler Technologie aufbaut. Die Technologien, die die digitale Transformation unterstützen, sind nicht festgelegt. Sie variieren im Zeitverlauf und teilweise auch zwischen Sektoren und Branchen. Neue Technologien wie Cloud-Dienste, Big Data, 3D-Druck, künstliche Intelligenz, Roboter, das Internet der Dinge, Plattformen, Drohnen und Blockchain können beispielsweise neue Dienste, Lösungen und Geschäftsmodelle ermöglichen.

Geschäft und Management

Wir müssen den Fokus von der Technologie auf die Verbesserung des Geschäfts verlagern. Nicht die IT-Strategie führt zur digitalen Transformation, sondern die Unternehmensstrategie. Wie kann das Unternehmen seinen gesellschaftlichen Auftrag auf neue oder bessere Weise erfüllen?

Konzentrieren Sie sich nicht auf bestimmte Technologien oder entwickeln Sie Strategien, die hochgradig operativ sind. Erstellen Sie Strategien, die die Transformation des Unternehmens betonen.

In digital ausgereiften Organisationen wird die digitale Transformation von oben geführt. Top-Manager müssen daher die notwendigen Fähigkeiten, das Verständnis und das Interesse für Digitalusierung mitbringen. Sie müssen die Technologien nicht beherrschen, aber sie müssen die Möglichkeiten der digitalen Technologien verstehen und sehen.

Innovation

Auch die Art und Weise, wie wir Entwicklung betrachten, ändert sich. Die Zeit der großen IT-Projekte ist vorbei. Der neue Ansatz ist flexibel und innovativ, wo wir Experimente wagen und scheitern. Geschwindigkeit und Nutzerorientierung sind wichtige Erfolgskriterien. Gleichzeitig müssen wir unsere Dienstleistungen und Prozesse kontinuierlich weiterentwickeln. Wir werden niemals Verbesserungen abschließen. Es ist ein fortlaufender Prozess.

Daten (nutzen)

Informationen gehören zu den wichtigsten Ressourcen im Unternehmen. Es ist ein Ziel, dass öffentliche Unternehmen vom Benutzer bereitgestellte Informationen teilen und wiederverwenden, anstatt erneut zu fragen - "nur einmal". Die angemessene Weitergabe und Weiterverwendung von Informationen beschränkt sich nicht auf das, was der Benutzer meldet, sondern umfasst auch Informationen, die das Unternehmen selbst erstellt oder aus anderen Quellen bezieht.

Durch die Digitalisierung fallen größere Datenmengen aus mehreren Quellen an. Wie können wir diese nutzen, um bessere Dienstleistungen zu schaffen und unseren unternehmerischen Auftrag ganz neu zu lösen? Innovation, Nutzerorientierung und gute Datennutzung sind miteinander verbunden.

Datenbank- und Schnittstellen-Entwicklung

Mit unser Erfahrung in der Datenbank-Entwicklung und Schnittstellen-Entwicklung wir in der Lage mit Datenmengen unzugehen und bestmöglich zu nutzen.

Das Ökosystem

Es ergeben sich neue, spannende Möglichkeiten, indem man sich für die Zusammenarbeit mit anderen öffnet – auch für solche, die nicht so selbstverständlich sind. Wie sieht das Netzwerk aus Anwendern, Stakeholdern, Partnern und Lieferanten wirklich aus? Und wie können neue „Geschäftsmodelle“ aussehen, wenn wir die Rollen überdenken?

Zum Beispiel kann die Verfügbarkeit von Daten und Funktionalität dazu führen, dass andere Parteien neue zusätzliche Dienste entwickeln, an die wir selbst nicht gedacht haben.